top of page

Mount Tawa

Aktualisiert: 29. Juni 2022

Mount Tawa ist ein abgelegener Ort auf einer Hügelkette umringt von kilometerweise Dschungel.

Dschungel so weit das Auge reicht

MAF wurde per Funk angefragt, um einen Patienten abzuholen und ins Spital in Moun Hagen zu fliegen. Mathias Glass, ein Pilot aus Deutschland, hatte eigentlich ein anderes Programm für den heutigen Tag geplant. Das Flugprogramm wurde kurzfristig umgekrempelt. Mathias fragte mich, ob ich mitkommen wolle. Natürlich sagte ich "Ja". Eine

halbe Stunde später waren wir in der Luft und flogen über die unendlichen Weiten von PNG. Eine wunderschöne Landschaft. Aus der Luft wird mir jedes mal neu bewusst wie schwer zugänglich der grösste Teil von Papua Neu Guinea ist. Jedes mal, wenn ich mit einem MAF Flugzeug mitfiegen darf, frage ich mich, wie Einwohner in diesen abgelegenen Dörfern leben können.

Holprig, kurz und steil

MAF klassifiziert alle Landepisten in Kategerien nach ihrer Schwierigkeit. Klasse "A" Landepisten sind lange Asphalt-, oder Gras-Pisten, die je nach Wind von beiden Seiten angeflogen werden können. Klasse "D" Pisten sind kurze, steile Einweg-Landepisten. Ab einem gewissen Zeitpunkt im Landeanflug kann die Landung nicht abgebrochen werden. Der Pilot muss sich für die Landung entscheiden, da das Flugzeug sonst nicht mehr genügend Geschwindigkeit und Steigleistung hat, um dem Berg auszuweichen. In die gleiche Richtung, aus der die Piste angeflogen wird, startet das Flugzeug wieder. Mathias, der schon seit 15 Jahren in PNG für die MAF fliegt, meisterte die Landung in Mount Tawa

problemlos. (Das beste kommt am Schluss des Videos)

 

Wie lange schätzt ihr, müssen Kinder aus Mt. Tawa wandern, um in ihre Sekundar-Schule zu gelangen?

  • 0%2h

  • 0%halber Tag

  • 0%ganzer Tag

  • 0%2 Tage

Gelandet

Wenn ein MAF Flugzeug an einem abgelegenen Ort landet, scheint es, dass sich das ganze Dorf bei der Landepiste versammelt. So bald der Propeller still steht, ist das Flugzeug umringt von Leuten. Wir luden eine Baare aus, damit der Patient aus dem Dorf zum Flugzeug geholt werden konnte. Auf dem Weg erzählte mir ein Teenager stolz, dass sie im Dorf eine Primar-Schule haben. Ich fragte ihn, wie weit es ist bis zur nächsten Sekundar-Schule sei. Er erzählte, er müsse einen Tag bis zum nächsten Dorf wandern, dann einmal übernachten und nochmals einen ganzen Tag wandern. Die wenigen Kinder, die eine SekundarSchule besuchen, leben oft bei Verwandten im Dorf, in dem es eine Sekundar-Schule hat und gehen nur in den Schulferien zurück zu ihren Eltern.

Rückflug

Der Patient wurde mit vereinten Kräften in das Flugzeug eingeladen. Mathias, der Pilot, registriert Namen und Gewicht des Patienten und seiner Begleiter. Das Geld für den Flug wird eingenommen und das Gepäck gewogen und gut verstaut. Es ist wichtig, das Gewicht richtig zu berechnen und gut im Flugzeug verteilt zu haben, um den Schwerpunkt des Flugzeugs möglichst in der Mitte zu haben. Ein weiterer Grund ist, dass das Flugzeug bei diesen holprigen Pisten nicht überladen sein darf. Nachdem alle eingestiegen waren, instruierte Mathias die Passagiere, machte einen Kontrollgang um das Flugzeug und stieg ein. Mathias machte seine Startvorbereitung, startete das Flugzeug; der Propeller brummt. Den Schubhebel ganz nach vorne, das Flugzeug beginnt die Piste hinunter zu rollen, es holpert und schüttelt und schon bald heben wir ab und fliegen über viele Hügelketten zurück nach Mount Hagen. Wir beteten, dass der Patient im Spital eine gute Behandlung bekommt und schon bald wieder heil und gesund nach Hause zurückkehren kann.

94 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page